Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Kulturpreis 2019 für Werner Heukamp

Werner Heukamp (Foto: J.H. Janßen)Werner Heukamp (Foto: J.H. Janßen)

Pfarrer em. Werner Heukamp hat den Kulturpreis 2019 des Kulturvereins Recke e.V. erhalten. Der Preis wurde dem überregional bekannten Heimatforscher und Autoren zahlreicher vornehmlich plattdeutscher Bücher anlässlich seines 90. Geburtstags am Montag, 20. Mai 2019 überreicht .

Mehr...

 


 


Summertime - Hommage à George GershwinSummertime - Hommage à George GershwinEsther Lorenz (Gesang, Moderation) und Thomas Berler (Klavier) haben aus dem reichen Fundus berühmter Kompositionen von George Gershwin ein mitreißendes Programm zusammengestellt. Sie präsentieren es am Samstag, 8. Juni 2019 um 20.00 Uhr im Bürgersaal des Recker Rathauses.

 

Mehr...

 


 

Wussten Sie...

  • ... dass der KULTURVEREIN RECKE E.V. über 1200 Mitglieder hat und damit zu den großen Vereinen in der Gemeinde Recke zählt?

  • ... dass in der Schule für Musik des KULTURVEREINS RECKE E.V. zur Zeit rund 230 Schülerinnen und Schüler Einzel- und Kleingruppenunterricht an unterschiedlichsten Musikinstrumenten erhalten?

  • ... dass der KULTURVEREIN RECKE E.V. seit über 35 Jahren die Kulturarbeit in Recke intensiv fördert?

Der Kulturpreis 

 

Im Jahr 2003 wurde erstmals der Kulturpreis des KULTURVEREINS RECKE E.V. auf Vorschlag des 2. Vorsitzenden Helmut Leßel vergeben. Anlass für diesen Preis war das 20-jährige bestehen des Kulturvereins.

Mit dem Kulturpreis sollen Recker Bürger, die sich für die kulturellen Belange ihres Heimatortes einsetzen geehrt werden. Der erste Recker Kulturpreis wurde an Pfarrer Werner Heukamp und die Theatergruppe der KAB Recke für die Aufführungen des Mysterienspiels des von Pfarrer Heukamp im Jahr der Bibel geschriebenen Mysterienspiels „Das Grab ist leer“ verliehen.

1. Kulturpreis 20031. Kulturpreis 2003

 

Foto: Helmut Leßel, damals 2. Vorsitzender des Kulturvereins, überreichte die Kulturpreisurkunde an Regisseurin Marlies Riedel von der KAB Recke und an Pfarrer Werner Heukamp, der das Mysterienspiel verfasste. (Quelle: Ibbenbürener Volkszeitung, 1.12.2003).


Die bisherigen Preisträger:

Pfr. em. Werner HeukampPfr. em. Werner Heukamp2003: Pfarrer em. Werner Heukamp und die Theatergruppe der KAB Recke
für die Aufführungen des Mysterienspiels „Das Grab ist leer” von Pfarrer Werner Heukamp im Jahr der Bibel in der Gemeinde Recke.

 

 

 

Bernhard ÜffingBernhard Üffing2004: Bernhard Üffing
für seine langjährige kulturelle Arbeit zur Pflege der Volksmusik in der Gemeinde Recke und insbesondere die Förderung junger Akkordeonspieler in der Gemeinde Recke.

 

 

 

 

Julian BüscherJulian Büscher2005: Julian Büscher, Carina Donnermeyer, Eva Riehemann, Stephanie Rosemann
von der Musikschule Ibbenbüren und von der Schule für Musik des Kulturvereins Recke für ihren vorbildlichen Einsatz für das Instrumentalspiel in der Gemeinde, der zum großen Erfolg beim Wettbewerb „Jugend musiziert” führte.

 


Melanie SpaudeMelanie Spaude2006: Melanie Spaude

für ihre künstlerische Arbeit, vor allem bei der Einstudierung und Aufführung des Oratoriums „Der Messias” von 
Georg Friedrich Händel in der
St.-Dionysiuskirche zu Recke.

 

 

 

Josef HeitlingJosef Heitling2007: Josef Heitling
als Anerkennung für sein Lebenswerk: die Entwicklung und Förderung der Volksmusik in Recke, insbesondere sein mehr als vierzigjähriges Engagement für den Musikverein „Blau-Weiß” Espel.





Ulrich Staubach-Vallee Ulrich Staubach-Vallee 2008: Musiktheater-Spielkreis der Fürstenberg-Realschule
für ihre langjährige wertvolle kulturelle Arbeit für die Recker Schülerschaft durch die Einstudierung und Aufführung von Musicals unter der Leitung von Ulrich Staubach-Vallee.

 

 

 

Brigitte DegenhardtBrigitte Degenhardt2009: Brigitte Degenhardt
für ihr langjähriges ehrenamtliches kulturelles Engagement in der Gemeinde Recke durch den Aufbau und die Leitung eines Blockflötenensembles.

 

 

 

 

Marleen Feldmann und Kerstin SchulteMarleen Feldmann und Kerstin Schulte2010: Marleen Feldmann und Kerstin Schulte
für ihre überaus erfolgreiche Teilnahme am Wettbewerb „Jugend musiziert” 2010.

 

 

 

 

Helmut LeßelHelmut Leßel2011: Helmut Leßel
für seinen unermüdlichen Einsatz für die Förderung des kulturellen Lebens in der Gemeinde Recke.





 

Vera LiesbrockVera Liesbrock2012: Vera Liesbrock 
für ihr vielseitiges Musizieren und für ihre Hilfsbereitschaft bei allen Problemen im Bereich der Musik.

 

 

 

 


Robert HerkenhoffRobert Herkenhoff2013: Robert Herkenhoff

für sein großes kulturelles Engagement im Beruf (Gemeindedirektor a.D. und im Ehrenamt (u.a. Gründung des Bergbauhistorischen Vereins).







Ulrich LausbergUlrich Lausberg2014: Ulrich L. Lausberg
für seinen unermüdlichen Einsatz als Chefdirigent des Gitarrenensembles Rheine 1983 e.V. und Begründer des Gitarrenlernstudios Rheine.

 

 

 

 


2015: Dr. Meinolf Peters
für sein Lebenswerk der Förderung des kulturellen Lebens in der Gemeinde Recke.

 

 

 

 


2016: Karl-Heinz Janning
für sein Lebenswerk der Förderung Chorarbeit in Steinbeck und das Korb- und Heimatmuseum „Alte Ruthemühle”.

 

 

 

 

 

 Martin StrootMartin Stroot2017: Martin Stroot
für sein Lebenswerk der Kulturförderung in der Kommunalpolitik in Recke und im Kreis Steinfurt.

 

 

 


Florenz BeckemeierFlorenz Beckemeier2018: Florenz Beckemeier und der Heimatverein Recke e.V.

für die Förderung des Brauchtums und der Heimatpflege in der Gemeinde Recke

 

 


Pfarrer em. Werner HeukampPfarrer em. Werner Heukamp2019: Pfarrer em. Werner Heukamp

für sein Lebenswerk auf dem Gebiet der Förderung der niederdeutschen Sprache

 

 

 

Hohe Preisgelder, wie sie an anderer Stelle ausgelobt werden, können wir bei der Preisvergabe natürlich nicht bieten. Wie es sich jedoch in den vergangenen Jahren erwies, sahen alle Preisträger die Verleihung des Preises als eine große Ehre an, bei der es nicht unbedingt auf die Höhe des Preisgeldes ankommt. Der Kulturverein verbindet die Preisverleihung jeweils mit einer musikalischen Aufführung.

 

 

Veranstaltungen im Kulturverein Recke e.V.

 

SUMMERTIME - Hommage à George Gershwin
Esther Lorenz (Gesang und Moderation) Thomas Bergler (Piano)
    
George Gershwin (1898 - 1937)George Gershwin (1898 - 1937)George Gershwin (1898  - 1937), am besten bekannt durch seine Volksoper „Porgy and Bess“ oder die "Rhapsody in Blue" hat in den zwei Jahrzehnten seiner Schaffenszeit unzählige Musicals und Broadway-Shows geschrieben.

 

 

Aus diesem reichen Fundus hat die Sängerin Esther Lorenz ein Programm zusammengestellt, das die vielen Seiten Gershwin's zeigt - die melancholische, lustige, temperamentvolle und sanfte. Melodien, die durch Fred Astaire und Ginger Rogers tanzbar wurden. Esther Lorenz erzählt von den Anfängen des Sohnes russischer Einwanderer, seiner Liebe zum Jazz, dem Konflikt, als klassischer Komponist anerkannt zu werden und gleichzeitig seiner Liebe zum Broadway treu zu bleiben.

Klaus Bergler und Esther LorenzKlaus Bergler und Esther Lorenz                                               
Thomas Bergler (Klavier) und Esther Lorenz (Gesang, Moderation).

Lieder wie „Someone to watch over me“ und „Swanee“ sind zu hören, genau so wie Auszüge aus „Porgy and Bess“ - der Oper, die man zur damaligen Zeit verkannte. Eine Hommage an einen Komponisten, dem auf elegante Weise der Spagat zwischen Jazz und Klassik gelungen ist.

Die aus Berlin stammende Sängerin wird von Thomas Bergler am Klavier begleitet. Thomas Berger lebt als Klavierpädagoge in Bad Homburg. Die Künstler arbeiten seit einigen Jahren zusammen und sind in ganz Deutschland auf Tournee. Esther Lorenz ist ebenfalls durch ihre Konzerte mit hebräischen, spanischen und brasilianischen Liedern bekannt.

Pressestimmen:
„Esther Lorenz sang die Gershwin-Nummern mit geschmeidiger, warmer Stimme voller Eleganz, Charme, Esprit und heiterer Musical-Leichtigkeit.“
(BADISCHE ZEITUNG)
 
„Viel Variabilität des Klanges legte Lorenz an den Tag, deren Stimme in der Tiefe genauso leicht anspricht wie in hohen Lagen. Nach der Pause aus Gershwin's „Porgy and Bess“ ... auch hier erreichte die versierte Sängerin Ausdrucksintensität durch feinnervige Dynamik und Klangfärbung“.
(FULDAER ZEITUNG)

 

Termin: Samstag, 8. Juni 2019, 20.00 Uhr 

Veranstaltungsort: Bürgersaal im Rathaus Recke

Tickets: Im Vorverkauf 10,00 € Erwachsene / 5,00 € ermäßigt (Schüler, Studenten, Auszubildende). An der Abendkasse 15,00 € Erwachsene / 7,50 € ermäßigt.

Vorverkaufsstellen: Rathaus Recke, Hauptstr. 28 / Buchhandlung Volk, Vogteistr. 8.

Tickets können zum Vorverkaufspreis online gekauft werden auf www.eventbrite.de

 

 

 

Cookie-Regelung

Diese Website verwendet Cookies, zum Speichern von Informationen auf Ihrem Computer.

Stimmen Sie dem zu?